Studierendenwerk Rostock-Wismar

Psychologische Beratung

Das Beratungsangebot können alle Studierenden nutzen, die meinen, den Alltags- oder/und Studienstress nicht mehr bewältigen zu können. Angesprochen werden können Identitätsprobleme, Ablösungskonflikte, Konzentrationsprobleme, Prüfungsangst, Koordinierungsdefizite, Suchtverhalten (Alkohol, Tabletten, Spiel u.a.), Psychosomatische Symptome (Schlaf-, Essstörungen, Erschöpfungszustände).

Die Einzelberatung verläuft auf Wunsch anonym und unter der Verpflichtung zur Verschwiegenheit. Sie ermöglicht eine Beratung durch mehrere, aufeinander folgende Beratungsgespräche sowie, falls erforderlich, eine Vermittlung an Therapeuten. Im Studierendenwerk erfolgt keine Therapie. Die Beratungsleistung wird aus Semesterbeiträgen finanziert, sodass bei Inanspruchnahme kein Geld mehr zu bezahlen ist.

Wichtige Informationen zur Anmeldung finden Sie hier!

Berater: Diplompsychologe/ Psychologischer Berater/ Pädagogin

Ort der Beratung:

Rostock

Erich- Schlesinger- Straße 19, 1.OG, Soziale Dienste/ Beratungsstelle, 18059 Rostock 
(blauen Klingelknopf- 01.03 nutzen)

Terminvergabe: über Dorina Nitsche, unter: d.nitsche@stw-rw.de

Wismar

Hochschule Wismar
Hauptgebäude, EG, Raum 129 (barrierefrei)

Sprechzeit: jeden 2. Freitag, gerade Woche bevorzugt 11:00 - 13:00 Uhr (außer August)

Terminvergabe: über Dorina Nitsche, unter: d.nitsche@stw-rw.de

Nutzen Sie bitte auch gern unsere Workshop-Angebote für mehr Selbstmanagement und Problemlösungskompetenz!


 

Interesse am online-Training?

Vorerst nur für Uni-Studierende verweisen wir im Rahmen des universitären Gesundheitsmanagements sowie der STW-Beteiligung im entsprechenden Lenkungskreis auf die webbasierte Möglichkeit der Teilnahme an verschiedensten online-Seminaren:

https://www.uni-rostock.de/universitaet/gesundheit-und-sport/universitaeres-gesundheitsmanagement/statusgruppenspezifische-informationen/studierendengesundheitsmanagement/massnahmen-studierende/

 

Kurzfristige Aufklärung über psychische Erkrankung bei ambulanten Psychotherapeuten möglich:

http://www.bptk.de/stellungnahmen/einzelansicht/artikel/psychotherap-93.html

+ kasenärztlichen Vereinigung MV:

http://www.kvmv.info/