Studierendenwerk Rostock-Wismar

BAföG-Irrtümer

„Meine Eltern verdienen zu viel.“

„Mit BAföG kann ich nebenher kein Geld dazu verdienen – das wird mir doch sofort aufs BAföG angerechnet.“

„Wenn ich den Termin für die Antragsstellung verpasse, kann ich BAföG erst im nächsten Semester beantragen.”

„Bevor ich BAföG beziehe, gehe ich lieber arbeiten. Das rechnet sich eher.“

„Damit verschulde ich mich doch nur.“

„Das ist doch viel zu bürokratisch, da sehe ich niemals durch!“

„Der Aufwand lohnt sich nicht.“

„Der BAföG-Rechner hat angezeigt, dass ich keinen Anspruch auf BAföG habe. Also bekomme ich auch nichts.“