Studierendenwerk Rostock-Wismar

Workshop: Wann ein Nachteilsausgleich hilft

Am 17.04.2024

 

Das erwartet dich:

Lt. best2-Studie 3 (2021) studieren in Deutschland 16 % aller mit gesundheitlicher Beeinträchtigung. Damit sind alle Arten von körperlicher, seelischer und Sinnesbeeinträchtigung erfasst – allerdings ohne das Ausmaß der Beeinträchtigung. Mit Blick auf unterschiedliche Bedürfnisse beim Studium mit chronischer Erkrankung oder/ und Behinderung variieren etwaige Nachteilsausgleiche auch wegen der jeweiligen Anforderungen an die auszubildende bzw. zu prüfende Kompetenz im jeweiligen Studienfach. Zusammen mit Mitgliedern der StuBecK-Gruppe geben wir - mittels Vortrag sowie der Möglichkeit nachzufragen - Anregungen rund um den Nachteilsausgleich sowie das Inklusive Studium:

 

Leitung:

Sozialberaterin Anke Wichmann


Wann:

17.04.2023, 15:30–17:30Uhr

Wo: 

Mensa E1nstein, Erich-Schlesinger-Straße 19


Teilnehmeranzahl:

max. 20 Studierende

Fragen und Anmeldung bis zum 14.04.2024:

über sozialberatung@stw-rw.de 


Siehe auch in unseren Veranstaltungskalender!