Studierendenwerk Rostock-Wismar

Aktuelles

Adventsbacken für Studierende mit Kind
Adventsbacken für Studierende mit Kind

24.11.2022

Die Sozialberatung des Studierendenwerks lädt alle Studierenden mit Kind zum Adventsbacken ein:

Tee, Kakao und Plätzchenteig wird durch die Sozialberaterin gestellt. Auch Ausstecher werden vorhanden sein, ihr könnt aber gern noch eigene Plätzchenausstecher mitbringen. 

Wann? Donnerstag, 15.12.2022, 14:00 bis 16:00 Uhr
Wo? Mensa E1nstein (Erich-Schlesinger-Str. 19, 18055 Rostock)

Die Veranstaltung richtet sich an studentische Eltern mit ihren Kindern. Wenn ihr schwanger seid oder einen Kinderwunsch habt und bereits andere Studierende mit Kind kennenlernen wollt, dürft ihr euch jedoch ebenfalls gern anmelden. Wenn ihr Fragen zum Thema Studium mit Kind habt, kann euch die Sozialberaterin direkt vor Ort Auskunft geben. 

Für die bessere Planung meldet euch bitte bis spätestens 09.12.2022 zur Veranstaltung an: sozialberatung@stw-rw.de 

Wir freuen uns auf euch!

 

 

aufklappen
Spotlight: Procrastination - Psychological Background and Techniques
Spotlight: Procrastination - Psychological Background and Techniques

18.11.2022

Content:

  • Theoretical input: the psychological background of procrastinating
  • Reflecting on individual reasons for procrastinating
  • Techniques for dealing with distraction traps, perfectionism and other barriers
  • Discussion among participants about helpful strategies and barriers
  • Prioritization of goals, needs and tasks

When: Thursday, 8.12.2022,1pm to 4pm

Number of participants: max. 8 participants, online (Zoom)

Registration until 6th December: workshop@stw-rw.de

Leitung: Dipl.-Psychologin Carolin Wendt

aufklappen
Spotlight: Studieren mit gesundem Stress
Spotlight: Studieren mit gesundem Stress

12.11.2022

Stress gehört zu einem gesunden Leben dazu. Er aktiviert den gesamten Organismus und macht uns aufnahme- und leistungsfähig. Wird Stress zu einem Dauerzustand, werden unsere Lebensqualität und Genussfähigkeit eingeschränkt. In diesem Workshop erfährst du, wie Stress entsteht. Du schärfst dein Bewusstsein für deine persönlichen Stressoren und inneren Antreiber. Wir widmen uns Strategien zur Stressbewältigung. Ein Schwerpunkt wird auf Methoden für eine realistische Wochen- und Lernplanung liegen, die eine Balance zwischen Studium und Freizeit ermöglichen soll. Neben kurzen Theorie-Impulsen gibt es Raum für den Austausch in der Gruppe und in Kleingruppen.

Das erwartet dich:

  • Stresstheorie: Was ist Stress überhaupt und wie wirkt er sich kurz- und langfristig aus?
  • kurz- und langfristige Methoden zur Stressbewältigung
  • Stressverstärkende Gedankenmuster und innere Antreiber erkennen und auflösen

Wann: Donnerstag, 17.11.2022 11:30–14:000 Uhr

Teilnehmeranzahl: max. 8 Teilnehmer*innen, online (Zoom)

Anmeldung bis 15.11.2022 über workshop@stw-rw.de 

Leitung: Dipl.-Psychologin Carolin Wendt

aufklappen
Online-Treffen „Campus-Eltern”
Online-Treffen „Campus-Eltern”

02.11.2022

Das neue Semester hat Anfang Oktober begonnen. Einige von Euch haben neben Studium und eventuell einem Nebenjob noch einen weiteren und wahrscheinlich den schönsten Job: Vater bzw. Mutter.

Die Sozialen Dienste des Studierendenwerks Rostock Wismar möchte mit allen neuen und allen erfahrenen studierenden Eltern zusammen ins neue Semester starten und Euch mit Informationen und der Möglichkeit zum Austausch von Erfahrungen zum Thema Studium mit Kind unterstützen.

Wir laden ein zum Online-Treff „Campus-Eltern” am 10.11.2022 um 13:00 Uhr.

Hier habt Ihr die Gelegenheit, Fragen zu folgenden Themen zu stellen:

  • finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten
  • Angebote des Studierendenwerkes
  • Kinderbetreuung in Rostock
  • Besonderheiten im BAföG beim Studium mit Kind 

Weiterhin habt ihr die Möglichkeit, euch mit Gleichgesinnten auszutauschen und über gemeisterte oder auch aktuelle Herausforderungen zu sprechen. 

Ort: online, Zugangsdaten erhalten Sie einige Tage vor dem Online-Treffen per E-Mail

Anmeldung via E-Mail an: sozialberatung@stw-rw.de 

Leitung: Sozialberaterin Anja Gutzmer

aufklappen
E-Mailnewsletter „Campus-Eltern“
E-Mailnewsletter „Campus-Eltern“

27.10.2022

Alle Informationen rund ums Studium mit Kind bequem per E-Mail

Wir geben Ihnen alle Informationen, die Sie für ein erfolgreiches Studium mit Kind benötigen. Mit unserem neuen Newsletter informieren wir Sie über Veranstaltungen für Studierende mit Kind(ern), wie z.B. Bastelnachmittage zu Weihnachten und Ostern oder Spielplatztreffen. Außerdem erhalten Sie Informationen zu neuen gesetzlichen Regelungen (z.B. Kindergeldzuschuss im BAföG) und alles Weitere, was rund ums Thema Studium mit Kind wichtig ist. Natürlich können sich auch (angehende) Studierende mit Kind in den Newsletter eintragen. 

Jetzt anmelden: Newsletter „Campus-Eltern”

aufklappen
Sozial- , Psychologische und Rechtsberatung: Persönliche Termine wieder mögich
Sozial- , Psychologische und Rechtsberatung: Persönliche Termine wieder mögich

25.05.2022

Liebe Studierende, 

der Sozialbereich öffnet seine Türen wieder für persönliche Termine. Sie können also Ihren Termin zur  Sozial-, Rechts- oder Psychologischen Beratung also wieder vor Ort wahrnehmen. Die telefonische Beratung sowie Video-Beratung bleiben zukünftig trotzdem fester Bestandteil unseres Angebots.  

Die offenen Sprechzeiten finden weiterhin telefonisch statt.

Für eine Terminvereinbarung zur Sozialberatung wenden Sie sich bitte an: sozialberatung@stw-rw.de 

Wenn Sie einen Termin für die unsere Psychologische Beratung oder die Rechtsberatung wünschen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an: sozialedienste@stw-rw.de

Unsere Telefonnummern finden Sie hier: Ansprechpersonen Soziale Dienste

Ihre Sozialen Dienste
des Studierendenwerks Rostock-Wismar

aufklappen
Geleitete Selbsthilfegruppe – Depressive Verstimmung gemeinsam tragen
Geleitete Selbsthilfegruppe – Depressive Verstimmung gemeinsam tragen

17.01.2022

„Depressive Verstimmung gemeinsam tragen“ - Geleitete Selbsthilfegruppe

In der Selbsthilfegruppe geht es um den Austausch von Erfahrungen und gegenseitige Entlastung – Halt finden, sich verstanden fühlen, sich nicht als Sonderling sehen, den eigenen Leidensdruck als geteilt wahrnehmen und die eigene Einschränkung als überbrückbar erleben.

Bin ich in der Gruppe richtig?

  • Sowohl bei diagnostizierten affektiven Störungen,
  • als auch bei vorübergehenden, belastenden Veränderungen der Stimmungslage und
  • gemindertem Antrieb oder Verminderung der Aktivität
  • mit oder ohne belastendes Ereignis

sind Sie in der Gruppe richtig. Ihre Fähigkeit zu Freude oder Interesse sind vermindert, die Konzentration beeinträchtigt, möglicherweise treten körperliche Erscheinungen dazu (Appetitminderung, Schlafprobleme, …). Ihre gedrückte Stimmung verändert sich von Tag zu Tag wenig und reagiert nicht auf Lebensumstände.

Termine:

  • Erstes Treffen: 16.02.22, 15:00–16:30 Uhr
  • 14-tägiges Treffen (immer ungerade Kalenderwoche), 15:00–16:30 Uhr

Teilnehmer*innenanzahl: max. 8 Plätze, offene Gruppe

Ort: Ort der Treffen folgt und wird den Teilnehmer*innenn bei Anmeldung mitgeteilt

Anmeldung: Bis zum Vortag der jeweiligen Sitzung unter selbsthilfegruppe@stw-rw.de

Für eine Anmeldung geben Sie bitte an:

  • Namen und Vornamen
  • Matrikelnummer
  • Hochschule/Uni
  • Fachrichtung
  • E-Mailadresse
  • Telefonnummer

Leitung: Norma Zinzow

aufklappen
Zeitmanagement für Studierende
Zeitmanagement für Studierende

13.03.2021

(Workshopangebot siehe unten)

Prüfungsdruck und straffe Stundenpläne: Viele Studenten gehen in ihrem Studium an ihre Grenzen. Um die Belastung niedrig zu halten, ist gutes Zeitmanagement gefragt. Einfache Tricks helfen dabei. 

Ziele definieren

Wer im Studium ständig gestresst ist, sollte sich als Erstes über seine Prioritäten klar werden. Viele Studenten versuchen, sich alle Türen offen zu halten, erklärt Wilfried Schumann von der Psychosozialen Beratungsstelle der Uni und des Studentenwerks Oldenburg. Besser ist es, sich erst einmal genau zu überlegen, was für den eigenen Lebensentwurf wirklich wichtig ist. Schumann rät allen, regelmäßig zu reflektieren: "Was will ich überhaupt?" Dabei kann es helfen, sich Fragen zu stellen wie "Wo will ich in zehn Jahren stehen?".

Tagesablauf protokollieren

Viele haben auch nur eine vage Vorstellung davon, wie sie ihren Tag verbringen. Um die eigene Zeit besser managen zu können, sollten Studenten sich als Erstes einen Überblick verschaffen. Am besten führen sie ein oder zwei Wochen Protokoll, was sie den Tag über gemacht haben, rät Schumann.

Zeitdiebe entlarven

Als Nächstes sollten Studierende dann alle Tätigkeiten im Tages-Protokoll bewerten und sich überlegen: Was bringt mir die Tätigkeit überhaupt? Hier geht es wieder darum, Prioritäten zu setzen, erklärt Schumann. Entscheidend ist, dass alle Zeitdiebe verschwinden, die einen in Hinblick auf die eigenen Ziele nicht weiterbringen.

Wochenplan entwerfen

Studenten stellen am besten einen Wochenplan auf, wie sie ihre Zeit verbringen wollen, empfiehlt Störkel. Schlaf-, Essens- und Lernzeiten - alles sollte eingetragen werden. Wichtig ist dabei, dass die Pläne realistisch bleiben. Wer mal länger ausschlafen oder einen Nachmittag freinehmen will, sollte das einkalkulieren.

Zeitpuffer einrechnen

Damit der Plan nicht nach zwei Tagen schon überholt ist, planen Studenten den Wochenplan idealerweise auch nicht zu knapp. Mit der Zeit können die meisten realistisch einschätzen, wie lange sie für eine Aufgabe brauchen. Gute Zeitmanager planen trotzdem einen Zeitpuffer ein - fast immer kommt etwas dazwischen.

Sich Hilfe holen

Spüren Studenten, dass sie dem Druck im Studium nicht gewachsen sind, sollten sie sich nicht zu lange alleine quälen, rät Stefan Grob vom DSW. Ein erster Schritt kann sein, an der Uni einen Kurs zum Thema Zeitmanagement zu machen. Bei sehr großem Stress ist auch ein Gang zur psychosozialen Beratungsstelle des Studentenwerks sinnvoll.

Abendritual finden

Bei großem Stress fällt es vielen Studenten abends schwer, abzuschalten. In solchen Fällen kann ein Abendritual helfen, erklärt Schumann. "Der eine wirft ein Tuch über den Schreibtisch, der andere isst einen Apfel. Das Abendritual kann alles sein." Wichtig ist nur: Danach ist die Arbeit für den jeweiligen Tag beendet - und Studenten haben frei. 

aktuelles Workshop-Angebot der Uni Rostock:

https://www.uni-rostock.de/studium/berufseinstiegcareers-service/portalseite-careers-service/

aufklappen