Studierendenwerk Rostock-Wismar

Aktuelles

Aktuelle Sprechzeiten Sozialberatung
Aktuelle Sprechzeiten Sozialberatung

15.09.2021

Liebe Studierende, 

leider kann derzeit die Sozialberatung nicht vollständig personell besetzt werden. Daher gibt es einige Änderungen bei den Sprechzeiten: 

Die offene Sprechzeit findet derzeit nur telefonisch statt:

Dienstag: 13:30 – 16:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 – 12:00 Uhr

In Rostock können Sie persönliche Termine vor Ort an folgenden Tagen vereinbaren: 

Dienstag: 09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 – 17:00 Uhr

In Wismar sind wir an geraden Kalenderwochen für Sie auf dem Campus. Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin: 

Mittwoch (gerade Kalenderwoche): 09:00 – 11:00 Uhr

Ihre Sozialberatung des Studierendenwerks Rostock-Wismar

aufklappen
Treffen von „Arbeiterkind.de”
Treffen von „Arbeiterkind.de”

14.09.2021

Für alle, die als Erste*r in ihrer Familie studieren, gibt es die Organisation „Arbeiterkind.de“, in der man sich mit anderen Arbeiterkindern über mögliche Hürden und Erfahrungen austauschen kann. Die Gruppe trifft sich in der Regel jeden ersten Donnerstag im Monat um 17:15 Uhr online. Wer teilnehmen möchte, schreibt einfach eine E-Mail an: rostock@arbeiterkind.de. Der Zoom-Link zum Meeting wird euch dann zugeschickt. 

Das nächste Treffen findet am 07. Oktober 2021 statt. 

Interessierte melden sich bitte vorab unter der oben genannten Mailadresse. 


Arbeiterkind.de ist eine gemeinnützige Initiative mit bundesweit über 4.000 ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren in 80 lokalen Gruppen, die Schülerinnen und Schüler aus Familien, in denen noch niemand oder kaum jemand studiert hat, zum Studium ermutigt und sie vom Studieneinstieg bis zum erfolgreichen Studienabschluss unterstützt. 

Weitere Informationen findet Ihr hier: http://www.arbeiterkind.de/

aufklappen
Sozialberatung an der Hochschule Wismar
Sozialberatung an der Hochschule Wismar

13.09.2021

Liebe Studierende,

ab 15.09.2021 ist die Sozialberatung des Studierendenwerks wieder für Sie auf dem Campus der Hochschule Wismar. Sie finden uns immer mittwochs in geraden Kalenderwochen im Zeitraum von 09:00 bis 11:30 Uhr und 12:00 bis 13:30 Uhr in Haus 1, Raum 149. 

Vorab ist eine Terminvereinbarung per E-Mail notwendig: sozialberatung@stw-rw.de Hier finden Sie unsere weiteren Kontaktdaten: Ansprechpersonen Sozialberatung

Mögliche Themen für eine Sozialberatung sind:

  • Fragen zum Studium mit Kind
  • Fragen zum Studium mit Behinderung oder chronischer Erkrankung 
  • Finanzierungsthemen, wie z.B. Härtefalldarlehen, Mensa-Freitischkarten
  • Fragen zum Studium in Deutschland, z.B. als internationale*r Studierende*r
  • sonstige Probleme, die Ihnen auf dem Herzen liegen

Wir sind gern für Sie da! 

Ihre Sozialberatung des Studierendenwerks Rostock-Wismar 

aufklappen
Beratungen weiterhin nur telefonisch möglich
Beratungen weiterhin nur telefonisch möglich

25.05.2021

Derzeit finden persönliche Beratungen nur nach vorheriger Termin-Vereinbarung statt.
Die offene Sprechstunde findet weiterhin ausschließlich telefonisch statt.

Die Sozialberatung kann auch weiterhin per Mail kontaktiert werden.

Zu neuen Workshop-Angeboten werden wir Sie zeitnah informieren: Verfolgen Sie das Angebot bzw. etwaige aktuelle Ankündigungen bitte auch weiterhin über den Workshop-Button im Bereich Soziale Dienste. 

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, scheuen Sie sich nicht einen Telefontermin mit unserer Sozialberatung oder unserer Psychologischen Beratung zu vereinbaren.

Die Terminvergabe erfolgt wie gewohnt über Frau Nitsche: 

d.nitsche@stw-rw.de 
+49 381 4592-642 

aufklappen
Ergebnisse der Sozial-Umfrage
Ergebnisse der Sozial-Umfrage

20.05.2021

Best Replica Watches

Im März 2021 und somit rund ein Jahr nach der Corona-Pandemie führten wir unter unseren Studierenden unsere erste Sozial-Umfage durch. Ziel der Befragung war es den Bekanntheit-, Nutzungs- und Zufriedenheitsgrad mit den verschiedenen Beratungsangeboten des Studierendenwerks sowie die Studienzufriedenheit und das psychische Wohlbefinden der Studierenden zu ermitteln. 

Auszug aus der Medieninformation:

Die Ergebnisse zeigen, dass derzeit 12 % der Studierenden einen Studienabbruch in Erwägung zu ziehen. 1 % der Befragten gaben an, dass sie sich bereits entschieden haben, ihr Studium vorzeitig abzubrechen. In einer Umfrage aus dem Jahr 2017, die die Universität Rostock unter ihren Studierenden durchgeführt hat, gaben nur 2,8 % der Studierenden an, ihr Studium „vielleicht“ abbrechen zu wollen und nur 0,3 % waren sich damals ihrer Entscheidung bereits sicher. Das Studierendenwerk konnte mit der Umfrage einen Zusammenhang zwischen Abbruchsintention und psychischem Wohlbefinden nachweisen: Studierende mit Abbruchsintention haben ein deutlich schlechteres psychisches Wohlbefinden als Studierende, die nicht in Erwägung ziehen ihr Studium abzubrechen.

 „Der gestiegene Anteil an Studierenden, die überlegen, ihr Studium abzubrechen, ist alarmierend“, so Kai Hörig, Geschäftsführer des Studierendenwerks Rostock-Wismar. „Der nachweisliche Zusammenhang zwischen psychischem Wohlbefinden und Studienabbruch zeigt, wie essentiell wichtig unser soziales und psychologisches Beratungs- und Unterstützungsangebot für den Studienerfolg der Studierenden ist – auch unabhängig von der Corona-Pandemie.“

Vollständige Medieninformation: Immer mehr Studierende denken über Studienabbruch nach

Weitere Kernergebnisse der Befragung: Sozial-Umfrage

aufklappen
Hotline Sozialministerium zu Kita-Fragen
Hotline Sozialministerium zu Kita-Fragen

20.03.2020

Es gibt weiterhin Auskunft zu Fragen rund um Krippen, Kindergärten, Horte und Kindertagespflegestellen unter folgenden Telefonnummern:

0385- 588 19998
0385- 588 19999

www.voila-uhren.de

aufklappen
Lohnfortzahlung im Minijob bei Freistellung wegen Schutz vor Corona-Virus
Lohnfortzahlung im Minijob bei Freistellung wegen Schutz vor Corona-Virus

19.03.2020

Orientierung bietet folgender Link der minijobzentrale:

https://www.minijob-zentrale.de/DE/00_home/01_aktuelles/Corona-Virus.html

aufklappen
Unter Druck: Von der Krise zur Krankheit
Unter Druck: Von der Krise zur Krankheit

20.12.2019

Der Artikel in dem Magazin der Journalistenschule beschäftigt sich mit dem Thema Studieren mit psychischer Erkrankung und informiert über Unterstützungsangebote an Hochschulen.

Das Studierendenwerk Rostock-Wismar bietet hierfür einen Workshop  an, wobei trotz Überschreitung der Anmeldefrist eine Registrierung kurzfristig noch möglich ist.

 

aufklappen
Was macht eigentlich ein Studierendenwerk?
Was macht eigentlich ein Studierendenwerk?

07.10.2019

So beraten Studierendenwerke

Studierendenwerke betreiben keinesfalls nur Studentenwohnheime oder Mensen. Sie bieten außerdem ein umfangreiches Angebot, das Studierenden im Laufe ihrer Studienzeit eventuell einmal helfen kann. Sie beraten und helfen bei finanziellen Engpässen. In Ausnahmefällen können Studierendenwerke sogar ein zinsloses Darlehen vermitteln. 

Das Beratungsangebot reicht von Sozialberatung, Psychologischer Beratung, Studium mit Kind, Rechtsberatung bis hin zu Studierende mit chronischer Krankheit oder Behinderung. 

Mit welchen Problemen und Fragen sich Studierende an sie wenden können und was Studierendenwerke sonst noch im Angebot haben, verraten wir hier

 

Verwaltung und Formalitäten

 

Deutsche Botschaften im Ausland

Ausländerbehörde Rostock

 

Allgemeine Informationen über das deutsche Studiensystem

DAAD

Study-in-Germany

Studienwahl

Internet-Portal des DSW für ausländische Studierende

 

Finanzierung

Stipendienlotse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

plusStipendium- Begabtenförderungswerke der Bundesrepublik Deutschland

Bundesverband deutscher Stiftungen

BAföG

 

Hochschulen

Universität Rostock

Hochschule für Musik und Theater Rostock

Fachhochschule Wismar

 

Sprachkurse

TestDaF

Sprachenzentrum der Universität Rostock

• study-in-germany-info.de - Sprachservice

• usus - Schule für Fremdsprachen

Volkshochschule Rostock 

• SprInt Rostock - Vermittlungsservice für Sprach- und Integrationsmittler

 

Versicherung

• Krankenversicherung für Ausländer in Deutschland - mehrsprachig

• Krankenversicherung für Ausländische Studenten - deutsch, englisch 

 

Bibliotheken

Universitätsbibliothek

Stadtbibliothek

 

Betreuung und Dienstleistungen für Studierende

Deutsches Studentenwerk

• Arbeitsgemeinschaft lebenslanges lernen http://www.fernstudium-net.de/

• Internationales Begegnungszentrum http://www.ibz.uni-rostock.de/ (Deutsch + English)

• Welcome Center der Universität Rostock http://www.welcome-center.uni-rostock.de/ (Deutsch + English)

 

Studieren mit Behinderung oder chron. Krankheit

• Online- Wegweiser Barrierefreiheit: http://www.wegweiser-barrierefreiheit.de/ 

• Ferndolmetschen: www.verbavoice.de

 
Studieren mit Kind

Familienhandbuch

• Informationen zum Thema "Schwanger?" auch für Migrantinnen in Deutschland zu Beratung und Hilfen bei   Schwangerschaft. (Broschüren mehrsprachig): Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

 

Betreuungs- und Beratungsangebote des Studierendenwerkes Rostock-Wismar

Sozialberatung

Rechtsberatung

Psychologische Beratung

 

Studentische Betreuungsinitiativen


ASTA der Universität Rostock

Lokale Erasmus Initiative Rostock (LEI)

 

Evangelische und Katholische Studentengemeinde

Evangelische Studentengemeinde (ESG)

Katholische Studentengemeinde (KSG)

• smd Rostock - Netzwerk von Christen in Schule, Hochschule und akademischer Berufswelt

 

Jobs

 

Für Studierende

Studentenjobvermittlung der Bundesagentur für Arbeit

Univillage/ Minijobs in Rostock und Umgebung

oder persönlich:

Agentur für Arbeit
Kopernikusstr. 1a
18057 Rostock


nach dem Studium

Bundesagentur für Arbeit

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

ZAV für Reintegration

Stellenboersen

Ostsee-Zeitung

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Hamburger Abendblatt

 

Leben in Rostock

Hansestadt Rostock

MIGRANET-MV: Netzwerk der Migrantenorganisationen in Mecklenburg­-Vorpommern zur Förderung der Selbsorganisation und politischen und gesellschaftlichen Partizipation von Migrantenselbstorganisationen in MV

 

Verkehr 

Rostocker Straßenbahn AG (RSAG)

Verkehrsverbund Warnow (VVW)

Regionalbus Rostock (REBUS)

Deutsche Bahn ( DB)

Mitfahrgelegenheit

Mitfahrzentrale


Wohnen

Studentenwohnheime des Studentenwerks Rostock

 

Private Wohnungen und Wohngemeinschaften

Studenten-WG

Wohngemeinschaft.de

WG-Gesucht


Nothilfe

Polizei – Fon: 110, 24 h

Feuerwehr – Fon: 112, 24 h

• Weisser Ring

 

Krankenhäuser 

Universitätsklinikum Rostock

Klinikum Südstadt Rostock

 

Sport und Sportstätten

Hochschulsport der Universität Rostock

Sport- und Freizeitanlagen in Rostock

Sportvereine

 

Freizeit und Veranstaltungen 

Stadtmagazine

0381

Piste

Studentenclubs

Studentenkeller

MAU-Club

ST-Club

LT-Club

Kino

Cinestar Rostock

Lichtspieltheater Wundervoll (li.wu)

Bühne

Volkstheater Rostock

Compagnie de Comédie

Museen und Ausstellungen

Kulturhistorisches Museum

Schifffahrtsmuseum

Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen Stasi-Haftanstalt

Kunsthalle

Galerie am Alten Markt

 

Werden Sie auch Fan unserer Facebook-Seite und bleiben Sie immer auf dem aktuellsten Stand!

 

aufklappen
Zeitmanagement für Studierende
Zeitmanagement für Studierende

13.03.2019

(Workshopangebot siehe unten)

Prüfungsdruck und straffe Stundenpläne: Viele Studenten gehen in ihrem Studium an ihre Grenzen. Um die Belastung niedrig zu halten, ist gutes Zeitmanagement gefragt. Einfache Tricks helfen dabei. 

Ziele definieren

Wer im Studium ständig gestresst ist, sollte sich als Erstes über seine Prioritäten klar werden. Viele Studenten versuchen, sich alle Türen offen zu halten, erklärt Wilfried Schumann von der Psychosozialen Beratungsstelle der Uni und des Studentenwerks Oldenburg. Besser ist es, sich erst einmal genau zu überlegen, was für den eigenen Lebensentwurf wirklich wichtig ist. Schumann rät allen, regelmäßig zu reflektieren: "Was will ich überhaupt?" Dabei kann es helfen, sich Fragen zu stellen wie "Wo will ich in zehn Jahren stehen?".

Tagesablauf protokollieren

Viele haben auch nur eine vage Vorstellung davon, wie sie ihren Tag verbringen. Um die eigene Zeit besser managen zu können, sollten Studenten sich als Erstes einen Überblick verschaffen. Am besten führen sie ein oder zwei Wochen Protokoll, was sie den Tag über gemacht haben, rät Schumann.

Zeitdiebe entlarven

Als Nächstes sollten Studierende dann alle Tätigkeiten im Tages-Protokoll bewerten und sich überlegen: Was bringt mir die Tätigkeit überhaupt? Hier geht es wieder darum, Prioritäten zu setzen, erklärt Schumann. Entscheidend ist, dass alle Zeitdiebe verschwinden, die einen in Hinblick auf die eigenen Ziele nicht weiterbringen.

Wochenplan entwerfen

Studenten stellen am besten einen Wochenplan auf, wie sie ihre Zeit verbringen wollen, empfiehlt Störkel. Schlaf-, Essens- und Lernzeiten - alles sollte eingetragen werden. Wichtig ist dabei, dass die Pläne realistisch bleiben. Wer mal länger ausschlafen oder einen Nachmittag freinehmen will, sollte das einkalkulieren.

Zeitpuffer einrechnen

Damit der Plan nicht nach zwei Tagen schon überholt ist, planen Studenten den Wochenplan idealerweise auch nicht zu knapp. Mit der Zeit können die meisten realistisch einschätzen, wie lange sie für eine Aufgabe brauchen. Gute Zeitmanager planen trotzdem einen Zeitpuffer ein - fast immer kommt etwas dazwischen.

Sich Hilfe holen

Spüren Studenten, dass sie dem Druck im Studium nicht gewachsen sind, sollten sie sich nicht zu lange alleine quälen, rät Stefan Grob vom DSW. Ein erster Schritt kann sein, an der Uni einen Kurs zum Thema Zeitmanagement zu machen. Bei sehr großem Stress ist auch ein Gang zur psychosozialen Beratungsstelle des Studentenwerks sinnvoll.

Abendritual finden

Bei großem Stress fällt es vielen Studenten abends schwer, abzuschalten. In solchen Fällen kann ein Abendritual helfen, erklärt Schumann. "Der eine wirft ein Tuch über den Schreibtisch, der andere isst einen Apfel. Das Abendritual kann alles sein." Wichtig ist nur: Danach ist die Arbeit für den jeweiligen Tag beendet - und Studenten haben frei. 

aktuelles Workshop-Angebot der Uni Rostock:

https://www.uni-rostock.de/studium/berufseinstiegcareers-service/portalseite-careers-service/

aufklappen
Hartz IV für Studierende

13.03.2017

Nur in wenigen Ausnahmefällen lässt sich der Bezug dieser SGB-II-Leistung begründen:

-          Härtefälle in der Studienabschluss-Phase
-          Studierende mit Kind
-          Studierende mit gesundheitlicher Beeinträchtigung

Scheuen Sie sich bei Zweifeln oder Fragen nicht, einen Termin zu vereinbaren oder in der Sozialberatung anzurufen.

aufklappen
Onlineberatung: anonym, kostenfrei und unkompliziert

23.03.2016

Neues Angebot des Vereins "Chamäleon Stralsund"

Seit September 2015 gibt es im Landkreis eine neue Beratungsstelle.

Das Besondere: Sie funktioniert über E- Mail- und Chatkontakte.Der Zugang ist unkompliziert, schnell, kostenfrei und anonym.

Das neue Angebot konzentriert sich auf Probleme in den Bereichen Sucht, Medien, Sexualität, sexuell übertragbare Krankheiten und AIDS/ HIV. Es kann von allen genutzt werden, die sich darüber informieren möchten oder konkrete Unterstützung suchen.

Die sozialorientierte und barrierefreie Onlineberatung ist hilfreich für Menschen mit Problemen und Erkrankung aber auch für deren Angehörige, PartnerInnen und Familien. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, Hilfen für den Weg aus z.bsp. der Sucht in Anspruch zu nehmen. Ziel ist, dass dem Ratsuchende eine Orientierungshilfe im unmittelbaren Lebensraum aus der Vielzahl von KooperationspartnerInnen und Netzwerke, die Hilfen anbieten können, gegeben wird.

Weitere Informationen erhalten Sie hier!

Das Angebot ist erreichbar unter: http://www.onlineberatung.chamaeleon-stralsund.de/

 

aufklappen