Studierendenwerk Rostock-Wismar

Mensa Aktuell

Samstagversorgung in der Mensa Süd
Samstagversorgung in der Mensa Süd

30.10.2018

In freier Komponentenwahl werden 4 Gerichte angeboten. Ergänzt wird durch ein fleischloses Gericht, Salat und ein Dessertangebot.

Öffnungszeit Samstag Mensa Süd: 12.00 bis 14.00 Uhr 

Samstag, 24.11.2018

Seehechtfilet (Hoki), paniert (Fi Gl)
Putengyros mit Tzatziki (2 9 Ei Gl La Mi Sf)
zwei panierte Wurstschnitzel (2 3 8 Ei Gl La Mi Sf)
Gemüsegulasch (vegan) (So)
Bohnenbratling (vegan)
Pastasauce mit Zucchini und Hähnchenstreifen (La Mi Sl So)
 

Samstag, 01.12.2018

ACHTUNG:

Am Samstag, 01.12.2018 findet die Mittagsversorgung einmalig in der Kleinen Mensa Ulme statt!

Die Mensa Süd bleibt an diesem Tag geschlossen.

 
 
Hinweise
Zu den ausgewiesenen Speisen bieten wir täglich eine umfangreiche Beilagenauswahl.
Die Beilagenangebote und deren Preise entnehmen Sie bitte den Speiseninformationssystemen in den Verpflegungsbetrieben.
Änderungen vorbehalten!
Zum Würzen verwenden wir jodiertes Speisesalz
Wir arbeiten tatkräftig an der Kennzeichnung der in den verwendeten Lebensmitteln enthaltenen Allergene und Zusatzstoffe. Die Angaben entnehmen wir den von Herstellern und Lieferanten zur Verfügung gestellten Produktdatenblättern. Für die Vollständigkeit dieser Angaben übernimmt das Studierendenwerk Rostock-Wismar keine Gewähr. Die Kennzeichnung ist über unsere Speiseninformationssysteme in den Mensen ausgewiesen.
 
 
aufklappen
Neu in der Mensa hmt zum Wintersemester 2018/19
Neu in der Mensa hmt zum Wintersemester 2018/19

12.10.2018

  • 2 € Leihgebühr für Tassen + Gläser

      Die Ausgabe und Rücknahme der Tassen + Gläser erfolgt an der Kasse.   

  •  Serviceverpackung Menübox

      Eine umweltfreundliche Serviceverpackung bieten wir aus biolaminierten Zuckerrohrfasern

      für 0,35 € pro Stück an.

  • Angebotszeiten für warme Hauptgerichte

    Mittagsmahlzeit          11:30 - 14:30 Uhr

    Tagessuppe                ab 14.30 Uhr

    Abendmahlzeit           16:30 - 18:00 Uhr

 

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

 

    

 

 

aufklappen
10 Jahre Interim: Kleine Mensa Ulme feierte ihren 10. Geburtstag
10 Jahre Interim: Kleine Mensa Ulme feierte ihren 10. Geburtstag

11.10.2018

  • 13. Oktober 2018: Interim-Mensa „Kleine Mensa Ulme" feiert 10-jähriges Bestehen

• Interimslösung war ursprünglich nur für vier Jahre geplant

• Ab voraussichtlich März 2019: „Haus 5" auf dem Ulmencampus der Universität Rostock als vorübergehender Mensastandort

• Kai Hörig, Geschäftsführer des Studierendenwerks Rostock-Wismar: „Um mit unserem Mensa-Neubau zügig voranzukommen, sind wir auf die Unterstützung von Land und Kommune angewiesen."

Aus vier mach zehn: Die Kleine Mensa Ulme feierte am 13. Oktober 2018, ihr 10-jähriges Bestehen. Ursprünglich war die Kleine Mensa Ulme als Interimslösung für nur vier Jahre angedacht. Voraussichtlich ab März 2019 soll das „Haus 5" auf dem Ulmencampus der Universität Rostock als neue Interimsmensa dienen. Bis Mitte 2021 ist die Fertigstellung der neuen Mensa auf dem Gelände der Ulmenstraße 45 geplant.

Mit dem Start des neuen Geschäftsführers des Studierendenwerks Rostock-Wismar, Kai Hörig, wird seit 2016 intensiv an einem neuen Mensa-Projekt gearbeitet. Ziel ist es, bis spätestens Mitte 2021 die neue Mensa und ein Wohnheim auf dem Gelände der Ulmenstraße 45 zu errichten. Eine neue Mensa wird dringend benötigt: Die Sitzplätze der Kleinen Mensa Ulme reichen oftmals nicht aus, um alle Studierenden zu versorgen. Derzeit strömen täglich bis zu 800 Gäste in die Kleine Mensa Ulme. Gekocht wird zudem unter schwierigen Bedingungen: Die Küche ist zu klein für die Anforderungen des täglichen Betriebs und Lagerungsmöglichkeiten sind kaum vorhanden.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir trotz der schwierigen Arbeitsbedingungen, die Speisenqualität weiter halten konnten", erklärt Christoph Maykopf, Mensaleiter der Kleinen Mensa Ulme. In einer Nutzerumfrage im Jahr 2016 erzielten die Mensen des Studierendenwerks Bestnoten und sicherten sich damit unter den deutschen Studierendenwerken einen vorderen Platz im Zufriedenheitsranking. „Auf den bevorstehenden Umzug ins Haus 5 der Universität Rostock freuen wir uns sehr, auch wenn dies ebenfalls nur eine Zwischenlösung darstellt", so Maykopf.

Die Planungen für den Neubau als auch die neue Interimsmensa hatten sich abermals verzögert: „Die teilweise hohen bürokratischen Hürden zu bewältigen, ist enorm zeitintensiv", so der Geschäftsführer Kai Hörig. „Dadurch kommt es leider immer wieder zu Verzögerungen. Wir sind auf schnelle Entscheidungen und auf die Unterstützung von Land und Kommune angewiesen." Auch die Finanzierung ist eine Herausforderung: „Die Baukosten sind in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, ohne ausreichende finanzielle Hilfen vom Land können wir unserem

staatlichen Auftrag nicht nachkommen, den Studierenden bezahlbaren Wohnraum und eine preiswerte, campusnahe Essensversorgung bereitzustellen", betont Hörig.

aufklappen
Mensaausschuss
Mensaausschuss

23.06.2018

Engagierte Vertreter aller Gästegruppen treffen sich regelmäßig mit Vertretern aus dem Studierendenwerk Rostock-Wismar und nehmen im Mensaausschuss direkt Einfluss auf die Angebote in den Mensen.

Unsere Ziele:

  • Mensaangebote verbessern und dem tatsächlichen Bedarf anpassen
  • Angebote und Strategien entwickeln
  • Probleme, Kritiken und Wünsche besprechen - gemeinsam Lösungen suchen
  • derekten Gastkontakt pflegen und Transparenz für unsere Tätigkeit erzeugen

nächste Sitzung: 22. November 2018

Kontakt: mensa@stw-rw.de

aufklappen
Gastinformation zu Fipronil
Gastinformation zu Fipronil

21.06.2018

Aufgrund von Meldungen über den erneuten Nachweis von Fipronil in Eiern, die von Betrieben in den Niederlanden stammen, möchten wir Sie informieren, dass zum jetzigen Stand keine Bedenklichkeit der im Studierendenwerk Rostock-Wismar angebotenen Speisen vorliegt.

Unsere Lieferanten beziehen aus den betroffenen Betrieben keinerlei Waren.

Bei veränderter Sachlage werden wir unsere Qualitätsmaßnahmen anpassen und Sie schnellstmöglich informieren.

aufklappen
Neu im Angebot in allen Mensen - Bananenbrot
Neu im Angebot in allen Mensen - Bananenbrot

07.06.2018

Save Bananas                         

Wir denken nachhaltig und wollen ein Zeichen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln setzen.

Etwa 1/3 aller Bananen, die nach Deutschland transportiert werden, landen im Müll, obwohl sie eigentlich nahrhaft und genießbar sind.

Die Firma NEUE WERTE verwendet für sein Bananenbrot nur solche Früchte, die eigentlich für den Abfall vorgesehen sind. 

Wir bieten dieses Bananenbrot in allen Mensen in den Geschmackrichtungen Blaubeere und Schoko an. 

 

aufklappen
Familienfreundliche Mensen - Kindergericht
Familienfreundliche Mensen - Kindergericht

04.05.2018

Mehr Service für Kinder und Eltern in der Mensa

Dieses Konzept beinhaltet eine Reihe von Maßnahmen zur kinderfreundlichen Gestaltung der Mensen. Die Umgestaltung und Ergänzung der Kinderecken mit Möbeln, Anschaffung von Spielzeug, Bereitstellung von Kindersitzen, Hygieneausstattung für die Toilettenbereiche und die Bereitstellung von Kindergeschirr und Besteck gehören dazu.

Die Abgabe von Kindertellern erfolgt für studentische Eltern, die in Begleitung ihres/ihrer Kindes/Kinder in der Mensa Mittag essen, gegen Vorlage des Kinderausweises des Studierendenwerkes Rostock kostenfrei für Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr.

Verkaufspreis Kinderteller 

Kinderteller für Kinder von Studierenden (mit Kinderausweis):        kostenfrei

Kinderteller für Kinder von Bediensteten:                                         1,40 € (ab 01.10.18 - 1,60 €)

Kinderteller für Kinder von Gästen:                                                   1,45 € (ab 01.10.18 - 1,60 €)

In den Mensen werden die Kinderteller von unseren Mitarbeiter*innen angerichtet. Bitte sprechen Sie unsere Ausgabekräfte an den Theken an. 

Anträge stellen Sie bitte an:

Soziale Dienste – Beratung-Begegnung-Beihilfe

Social Services - Counselling-Meeting-Support

neu: Besucher-Adresse: Erich-Schlesinger-Straße 19, 1. OG, R 1 (am besten Fahrstuhl benutzen)

Attenders' Address: Erich-Schlesinger-Straße 19, 1st floor r 1  (best using the elevator)

D - 18059 Rostock

Sprechzeiten/ Opening Hours

Rostock: Di/ TUE 15 - 17 h

                 Do/ THUR  10 - 12  h

Wismar: H 1 R 129

                 Mi /WED   11 - 13 h , nur gerade Kalenderwoche /only even week

                 phone: 03841 753 71 05

Und nach Vereinbarung/ And by Arrangement

Tel. : 0381 / 45 92 640 E-Mail: anke.wichmann@studentenwerk-rostock.de

Folgende Anlagen sind erbeten:

  • gültige Studienbescheinigung
  • Geburtsurkunde des Kindes

Bevorzugte Bedienung in den Mensen

Schwangeren und Eltern mit Kleinkindern gebührt der Vortritt vor anderen Wartenden.

aufklappen
Kinderteller für unsere kleinen Gäste
Kinderteller für unsere kleinen Gäste

04.05.2018

Die Abgabe von Kindertellern erfolgt für studentische Eltern, die in Begleitung ihres/ihrer Kindes/Kinder in der Mensa Mittag essen, gegen Vorlage des Kinderausweises des Studierendenwerks Rostock-Wismar kostenfrei für Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr.

Verkaufspreis Kinderteller 

Kinderteller für Kinder von Studierenden (mit Kinderausweis):    kostenfrei

Kinderteller für Kinder von Bediensteten:                                    1,40 € (ab 01.10.18 - 1,60 €)

Kinderteller für Kinder von Gästen:                                             1,45 € (ab 01.10.18 - 1,60 €)

In den Mensen werden die Kinderteller von unseren Mitarbeiter*innen angerichtet. Bitte sprechen Sie unsere Ausgabekräfte an den Theken an.  

Anträge stellen Sie bitte an:

Soziale Dienste – Beratung-Begegnung-Beihilfe

Social Services - Counselling-Meeting-Support

neu: Besucher-Adresse: Erich-Schlesinger-Straße 19, 1. OG, R 1 (am besten Fahrstuhl benutzen)

Attenders' Address: Erich-Schlesinger-Straße 19, 1st floor r 1  (best using the elevator)

D - 18059 Rostock

Sprechzeiten/ Opening Hours

Rostock: Di/ TUE 15 - 17 h

                 Do/ THUR  10 - 12  h

Wismar: H 1 R 129

                 Mi /WED   11 - 13 h , nur gerade Kalenderwoche /only even week

                 phone: 03841 753 71 05

Und nach Vereinbarung/ And by Arrangement

Tel. : 0381 / 45 92 640 E-Mail: anke.wichmann@stw-rw.de

Folgende Anlagen sind erbeten:

  • gültige Studienbescheinigung
  • Geburtsurkunde des Kindes

 

Bevorzugte Bedienung in den Mensen

Schwangere und Eltern mit Kleinkindern gebührt der Vortritt vor anderen Wartenden.

 
           
 
       

       
        

           

 

aufklappen
AM SCHNELLSTEN MIT DER MENSA-CARD !
AM SCHNELLSTEN MIT DER MENSA-CARD !

10.01.2018

Um lange Warteschlangen an den Kassen zu vermeiden, zahlen Sie mit der MENSA-CARD bequem und bargeldlos, ohne das störende Suchen nach Kleingeld. Somit erhöhen sich die Kassendurchlaufzeiten.

Der Erwerb der MENSA-CARD erfolgt an den Kassen in den Mensen und Cafeterien des Studierendenwerkes Rostock-Wismar.

 

Was ist die Mensa-Card?

- kontaktlose, aufladbare Chipkarte

- ermöglicht bargeldlose, schnelle Bezahlung

- keine Speicherung von personenbezogenen Daten

 

Wo bekommt man die Mensa-Card?

- der Verleih erfolgt an allen Kassen in den Mensen/Cafeterien

- Kartenwert für Studierende und Mitarbeiter beträgt 10 €, davon Guthaben und Leihgebühr je 5 €

- Kartenwert für Gäste beträgt 15 €, davon Guthaben 10 € und Leihgebühr 5 €

- bei Rückgabe wird das Restguthaben und bei unbeschädigter Karte der Leihbetrag ausgezahlt

- Die Mensa-Card bleibt Eigentum des Studierendenwerkes Rostock-Wismar.

  

Welche Voraussetzung muss erfüllt werden?

- STUDIERENDE – Studienausweis / Semesterausweis /Studentenausweis

- MITARBEITER DER UNI / HS – Mitarbeiterkarte / Mitarbeiterausweis / Dienstausweis der Universität / Hochschule

- GÄSTE – keine gesonderten Voraussetzungen

 (Das Studierendenwerk Rostock-Wismar ist zuständig für die Universität Rostock / HS für Musik und Theater Rostock und die Hochschule Wismar.)

  

Wie wird die Mensa-Card aufgewertet?

- an Aufwertautomaten in allen Mensen und Cafeterien

- mit Geldscheinen z.B. 5 €, 10 €, 20 € …

- keine Guthabenbegrenzung

 

Wo überprüft man das Guthaben?

-  an Aufwertautomaten und Guthabentester (Wismar) in den Mensen

  

Was passiert bei Verlust der Karte?

- Nachfrage in den Mensen. Bitte Karten-Nummer notieren (ermöglicht gezielte Suche)!

 

aufklappen
Eröffnung Mensa hmt am 5. Oktober 2017
Eröffnung Mensa hmt am 5. Oktober 2017

06.10.2017

Es geht los!

Das Studentenwerk Rostock freut sich, die Versorgung der Studierenden und Bediensteten der Hochschule für Musik und Theater zu übernehmen.

Ob zum Frühstück, zum Mittagessen, zum Abendbrot oder für einen Snack zwischendurch - Wir sind gern für Sie da!

Öffnungszeiten: Montag - Freitag   08.30 - 19.00 Uhr

Frühstück ab 08.30 Uhr / Mittagstisch von 11.30 - 14.00 Uhr / Abendkarte ab 17.30 Uhr

Unsere weitere Standorte finden Sie hier

 

Gemeinsam zerschneiden ein Band zur Eröffnung der Mensa hmt: Rektorin der Hochschule für Musik und Theater, Susanne Winnacker (v.l.), BBL-Mitarbeiter, Uwe Sander und Geschäftsführer des Studierendenwerkes Rostock-Wismar, Kai Hörig.

aufklappen
Allergen- und Zusatzstoffkennzeichnung in den Mensen und Cafeterien
Allergen- und Zusatzstoffkennzeichnung in den Mensen und Cafeterien

11.01.2017

Fragen und Antworten zum Thema "Allergene und Zusatzstoffe"
 
1.Was ist ein Allergen und was ist eine Lebensmittelallergie?
 
Ein Allergen ist eine Eiweißstruktur, die in z.B. pflanzlichen oder tierischen Lebensmitteln oder auch in Pollen zu finden ist. Das Immunsystem bildet fälschlicherweise Antikörper auf diese Eiweißstruktur. Bei Aufnahme eines Nahrungsmittelallergens durch den Lebensmittelverzehr kann es zu einer Überreaktion des Immunsystems in Form von Symptomen kommen. Diese Reaktion wird als Lebensmittelallergie bezeichnet.
 
2. Was sind Lebensmittelzusatzstoffe?
 
Lebensmittelzusatzstoffe sind Stoffe, die Lebensmitteln zur Beeinflussung ihrer Beschaffenheit oder zur Erzielung bestimmter Eigenschaften oder Wirkungen zugesetzt werden. Diese Eigenschaften oder Wirkungen sind Haltbarkeit, Stabilität von Emulsionen, bestimmte Auswirkungen auf Konsistenz, Aussehen oder Geschmack sowie ernährungsphysiologische Eigenschaften der Lebensmittel. Die Zulassung von Lebensmittelzusatzstoffen sind in der Europäischen Union (EU) durch die Verordnung (EG) Nr. 1333/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 2008 über Lebensmittelzusatzstoffe geregelt.
 
3.Wofür steht die E-Nummer der Lebensmittelzusatzstoffe?
 
Alle Lebensmittelzusatzstoffe, die in der EU verwendet werden dürfen, durchlaufen ein Zulassungsverfahren. Die Europäische Union hat dieses Zulassungsverfahren vereinheitlicht, sodass auch die Lebensmittelzusatzstoffe mit einheitlichen Nummern versehen wurden. Dies sind die sogenannten E-Nummern. Das „E“ steht für Europäische Union bzw. für Europa. Es kennzeichnet alle Stoffe, die gemäß den europäischen Vorschriften in Verkehr sind und kommen.
 
4.Können Lebensmittelzusatzstoffe gesundheitsschädlich sein?
 
Leider ist es nicht möglich, auf diese Frage mit einem klaren „Ja“ oder „Nein“ zu antworten. Laut Gesetz erhalten gesundheitlich bedenkliche Zusatzstoffe keine Zulassung. Über die Hälfte der zugelassenen Zusatzstoffe gelten als unbedenklich. Allerdings gibt es Zusatzstoffe, die u.U. allergieähnliche Symptome, Allergien oder Asthma auslösen können, einen Einfluss auf die Verdauung haben können oder im Verdacht stehen, Krankheiten zu begünstigen.
 
5.Warum werden Allergene in den Mensen und Cafeterien gekennzeichnet?
 
Laut EU-Lebensmittelinformationsverordnung Nr.1169/2011 (LMIV) sollen ab dem 13.12.2014 „lose Waren“ gastronomischer Einrichtungen auf die 14 Hauptallergene gekennzeichnet werden. Dazu zählt auch die Gemeinschaftsverpflegung. Ziel ist es, den Nahrungsmittelallergiker über die Allergene in den Speisen zu informieren und somit einer allergischen Reaktion vorzubeugen.
 
6.Welche Allergene sind deklarationspflichtig?
 
Gemäß EU-Lebensmittelinformationsverordnung Nr.1169/2011 sind die folgenden 14 Allergene deklarationspflichtig:
 
1) Glutenhaltige Getreide und daraus hergestellte Erzeugnisse (Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Dinkel, Kamut)
 
2) Eier und daraus hergestellte Erzeugnisse
 
3)  Erdnüsse und daraus hergestellte Erzeugnisse
 
4) Fische und daraus hergestellte Erzeugnisse
 
5) Krebstiere und daraus hergestellte Erzeugnisse
 
6) Lupinen und daraus hergestellte Erzeugnisse
 
7) Milch und daraus hergestellte Erzeugnisse (einschließlich Laktose)
 
8) Schalenfrüchte und daraus hergestellte Erzeugnisse (Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse,Cashewnüsse, Pekanüsse, Pistazien, Paranüsse, Macadamia- oder Queenslandnüsse)
 
9) Sellerie und daraus hergestellte Erzeugnisse
 
10) Schwefeldioxid und Sulfite (SO2) und daraus hergestellte Erzeugnisse (ab einer Konzentration von 10mg/kg oder mg/l im Lebensmittel)
 
11) Senf und daraus hergestellte Erzeugnisse
 
12) Sesamsamen und daraus hergestellte Erzeugnisse
 
13) Soja und daraus hergestellte Erzeugnisse
 
14) Weichtiere und daraus hergestellte Erzeugnisse
 
Das Studentenwerk Rostock kennzeichnet die Allergene „Milch“ und „Laktose“ getrennt voneinander, da es Lebensmittel gibt, die zwar Milch, aber keine Laktose enthalten. Dazu gehört z.B. laktosefreie Milch.
 

7.Welche Lebensmittelzusatzstoffe sind deklarationspflichtig?

 
Gemäß EU-Verordnung 1333/2008 kennzeichnet das Studentenwerk Rostock die folgenden 10 Lebensmittelzusatzstoffe:
 
1) Farbstoff E 100 – E 180: „mit Farbstoff“
 
2) Konservierungsstoff E 200 – E 219; E 230 – E 235; E 239; E 249 – E 252; E280 – E285; E1105: „mit Konservierungsstoff“
 
3) Antioxidationsmittel E 310 – E 321: „mit Antioxidationsmittel“
 
4) Geschmacksverstärker E 620 – E 635: „mit Geschmacksverstärker“
 
5) Schwefeldioxid und/oder sulfite E220 – E 228: „geschwefelt“
 
6) Eisensalze E 579; E 585: „geschwärzt“
 
7) Stoffe zur Oberflächenbehandlung E 901 – E 904; E 912; E 914: „gewachst“
 
8) Phosphate E 338 – E 341; E 450 – E 452: „mit Phosphat“
 
9) Süßstoffe E 950 – E 952; E 954; E 995; E 957; E 959; E 962 und Süßungsmittel E 420; E 421;  E 953; E 965 – E 967: „mit Süßungsmittel“
 
10) Aspartam E 951 und Aspartam-Acesulfamsalz E 962: „enthält eine Phenylalaninquelle“
 
 
8.Wie können sich Studierende über die in den Speisen enthaltenen Allergene und Zusatzstoffe informieren?
 
Die Kennzeichnung der Allergene und Zusatzstoffe ist über die Speiseninformationssysteme ausgewiesen. Hierfür werden Kürzel für die Allergene und Zahlen für die Zusatzstoffe verwendet. Die Legende zu den Kürzeln ist auf der Internetseite des Studentenwerkes Rostock in der Rubrik „Mensen“ unter den einzelnen Speiseplänen zu finden und auch direkt bei den warmen Speisenausgaben. Weiterhin können sich Studierende immer direkt bei den Küchenleitern/innen über die Allergene in den Speisen informieren.
 
9.Sind die Mitarbeiter der Mensen und Cafeterien ausreichend über die Allergenkennzeichnung informiert?
 
Alle Mitarbeiter der Abteilung Verpflegungsbetreibe des Studentenwerkes Rostock sind hinsichtlich der Allergenkennzeichnung gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Nr. 1169/2011 umfassend geschult. Desweiteren erhalten sie Informationsmaterialien, die zusätzlich zu den Schulungen für die Erweiterung und Auffrischung des Wissens dienen.
 
10. Wie sicher kann der Gast sein, dass alle Allergene und Zusatzstoffe ausgewiesen werden?
 
In unserem Warenwirtschaftssystem sind alle Lebensmittel mit der entsprechenden Allergen- und Zusatzstoffkennzeichnung enthalten. Jeder neu ins Sortiment aufgenommene Artikel wird sofort mit der Kennzeichnung in dieses Warenwirtschaftssystem eingepflegt. Weiterhin werden Produktdaten regelmäßig aktualisiert. Die Informationen zu den in den Lebensmitteln enthaltenen Allergenen und Zusatzstoffen kommen von den Lieferanten in Form von Produktspezifikationen. Die Küchenleiter planen die Speisepläne auf Basis des Warenwirtschaftssystems, sodass die Allergene und Zusatzstoffe automatisch in die Rezepturen mit aufgenommen werden.
 
11. Werden auch Spuren von Allergenen gekennzeichnet?
 
Spuren von Allergenen können durch unbeabsichtigte Kontaminationen in das Lebensmittel gelangen wenn z.B. verschieden Lebensmittel in denselben Räumen verarbeitet werden. Nach der aktuellen Lebensmittelinformationsverordnung Nr. 1169/2011 sind sie nicht deklarationspflichtig. Trotz einer großen Sorgfalt beim Produktionsprozess der Speisen in den einzelnen Mensen und Cafeterien können Spuren von Allergenen nicht zu 100% vermieden werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

aufklappen
Erweiterte Lebensmittelkennzeichnung in den Mensen
Erweiterte Lebensmittelkennzeichnung in den Mensen

10.01.2017

Für die Lebensmittelkennzeichnung von Fleisch und Fisch befinden sich in den Mensen jetzt an den Speisetheken, die  Geflügel, Schwein, Rind, Schaf, Wild oder Fisch enthalten, unsere neuen farbigen Magneten mit Piktogrammen. Speisen, die Knoblauch enthalten, werden ebenfalls mit einem Magnet-Piktogramm gekennzeichnet.

Sie dienen der weiteren Lebensmittelkennzeichnung zur besseren Orientierung z.B. für unsere fremdsprachigen Mensanutzer/Innen sowie Gäste, die aus religiösen Gründen auf bestimmte Fleischsorten verzichten.

Dies ist eine freiwillige Kennzeichnung des Studierendenwerks Rostock-Wismar.

aufklappen
Erster internationaler Kochabend mit Studierenden in der Campus Mensa Wismar
Erster internationaler Kochabend mit Studierenden in der Campus Mensa Wismar

04.11.2016

Das Team der Campus Mensa Wismar hat am 27. 10. 2016 internationale und deutsche Studierende der Hochschule Wismar zu einem erstmalig stattfindenden internationalen Kochabend eingeladen. Hier erhielten die Studierenden Einblicke in die deutsche Küche, in die Kochmethoden und konnten hinter die Kulissen schauen. An diesem Abend wurde gemeinsam in der Gruppe ein 3-gängiges Menü gekocht. Und hinterher wurde gemeinsam gegessen!

Auf dem abendlichen Menü standen:

Vorspeise

Räucherfischsuppe mit Lauchstroh

Hauptspeisen

  • Hähnchenroulade an einer Senfsauce, dazu saisonales Gemüse und Kartoffel-Kümmelkrapfen
  • Kabeljau in einer Pumpernickel-Panade, dazu Meerrettichsauce und Kartoffel-Mangold-Wickel
  • Veganes Birnen-Bohnen-Speck

Dessert

Apfelsanddorn-Sorbet mit Beerenfrüchten

Der Kochabend, in der offenen Küche der Campus Mensa Wismar, hat den Studierenden und dem Team der Campus Mensa Wismar viel Spaß bereitet.

 

Fazit: Sollte auf jeden Fall wiederholt werden!

aufklappen
Ergebnisse der Online-Befragung zur Kundenzufriedenheit in den Mensen und Cafeterien Rostock und Wismar / Stand: Oktober 2016
Ergebnisse der Online-Befragung zur Kundenzufriedenheit in den Mensen und Cafeterien Rostock und Wismar / Stand: Oktober 2016

29.10.2016

Im Zeitraum von Juni bis Juli 2016 wurde durch das Studentenwerk Rostock in der Abteilung Verpflegungsbetriebe erstmalig eine Online-Umfrage zur Kundenzufriedenheit der Mensen und Cafeterien in Rostock und Wismar durchgeführt. Der Befragungszeitraum betrug insgesamt drei Wochen und es wurden sieben Verpflegungseinrichtungen nach verschiedenen Leistungsmerkmalen bewertet. Folgende Einrichtungen wurden in der Erhebung betrachtet: Mensa Süd, Campus Mensa Wismar, Campus Cafeteria Einstein, Kleine Mensa Ulme, Mensa Ulme 69, Mensa Multiple Choice und Mensa St.-Georg-Straße. Zusätzlich wurde die Befragung auch für die Cafeteria HMT durch geführt, welche derzeit nicht durch das Studentenwerk betrieben wird.

Es nahmen insgesamt 2.688 Teilnehmer und Teilnehmerinnen an der Online-Umfrage teil, davon 71% Studierende, 27% Hochschulbedienstete und 1% Mitarbeiter/Innen des Studentenwerkes Rostock.

Der Fragebogen enthielt insgesamt 28 Fragen, u.a. zur Ernährung, zur Zufriedenheit mit dem Angebot, dem Service und den Räumlichkeiten, den Öffnungszeiten und den Gründen für die Nichtnutzung. Die Befragten konnten dabei die enthaltenen Fragen auf ihre meist besuchte Einrichtung bezogen beantworten. Die Bewertungsskala der Fragen basiert auf Schulnoten von 1 bis 5, wobei „1“ die beste Bewertung und „5“ die schlechteste Bewertung bedeutet.

Ein großes DANKESCHÖN für die rege Teilnahme der Stammgäste, Ab-und-Zu-Nutzer und Nichtnutzer an unserer Online-Befragung. Die Ergebnisse bilden einen wichtigen Baustein in der Weiterentwicklung des Angebotes in den Mensen und Cafeterien. Wir hoffen Sie auch in Zukunft bei uns begrüßen zu dürfen und wünschen weiterhin einen Guten Appetit!

Im Folgenden wird Ihnen eine Auswahl der wichtigsten Ergebnisse der Umfrage dargestellt. Viel Spaß beim Lesen…

aufklappen
Getränkeangebot goes regional und fair!
Getränkeangebot goes regional und fair!

27.05.2016


Nach einer Umstrukturierung des Getränkesortimentes in den Mensen und Cafeterien - unter Einbeziehung der Mitglieder des Mensaausschusses – besteht unser Getränkesortiment von nun an aus vorrangig regionalen Anbietern und zum Teil aus fair gehandelten Getränken.

Zu den regionalen Getränkeanbietern gehören:

  • fritz-kulturgüter GmbH (Hamburg)
  • Glashäger Brunnen GmbH (Glashagen, Mecklenburg-Vorpommern)
  • Lemonaid Beverages GmbH (Hamburg)
  • Sonnländer Getränke GmbH (Rostock)
  • Gebr. Westhoff GmbH & Co. KG (Bremen)

Das Kultgetränk Clubmate der Brauerei Loscher GmbH & Co. KG und die Teesorten der GEPA mbH bleiben im Sortiment, als einzige nicht regionale Getränkeanbieter, weil sie sich großer Beliebtheit bei unseren Kunden erfreuen. Somit verabschieden wir uns ab 01.Juli 2016 von Coca-Cola GmbH und sagen „Danke!“.

Wichtige Informationen zu den Getränkeanbietern:

fritz-kulturgüter GmbH

Alle Fritz-Getränkesorten sind vegan. Die Limonaden enthalten einen hohen Fruchtanteil, sind aus natürlichen Aromen und natürlichen Farbstoffen. Die Kola enthält natürliches Koffein aus echter Kolanuss. Die Saftschorlen werden aus Direktsäften hergestellt.

Fritz setzt sich aktiv für das Thema Nachhaltigkeit ein. So verwendet es z.B. zu 100% wieder verwertbare Glasmehrwegflaschen. Der Stromverbrauch der modernen Glas-Mehrwegflaschen-Abfüllung wird dabei zu 100 % aus regenerativer Energie gedeckt.

Glashäger Brunnen GmbH

Das Unternehmen, das seit 1908 Geschichte schreibt, hat seine Ursprungsquelle in Glashagen und unterstützt die Förderung von jungen Talenten als Partner des Segler-Verbands M-V.  Die Saftschorlen enthalten keinen zusätzlichen Zucker und sind ohne deklarationspflichtige Zusatzstoffe. Glashäger verzichtet auf gentechnisch veränderte Zutaten.

Lemonaid Beverages GmbH

Der Hersteller aus St. Pauli produziert die Limonaden namens „LemonAid“ aus frischem Saft sowie die „ChariTeas“ aus frisch aufgebrühtem Tee, beides aus fairem Handel. Die ausgewählten Zutaten kommen von zertifizierten Kleinbauernkooperativen. Mit jeder verkauften Flasche werden Projekte der Entwicklungszusammenarbeit durch den Lemonaid & Charitea e.V. unterstützt. 1.000.000,- Euro hat der Verein an verschiedene Projekte gespendet. „Knapp 40.000 € davon sind durch den Verkauf von Produkten bei den Studentenwerken zusammengekommen“, laut dem Deutschen Studentenwerk.

Brauerei Loscher GmbH & Co. KG

Das Unternehmen des Kultgetränkes Club-Mate setzt auf Umweltschutz und bezieht seinen Strom aus umweltfreundlicher Wasserkraft.

Sonnländer Getränke GmbH

Die Säfte werden direkt in Rostock abgefüllt und bestehen zu 100% aus Direktsaft, ohne Zusatz von Zucker. Als Botschafter genussvoller Qualitätsprodukte wurde das Unternehmen in 2015 zum dritten Mal mit dem Bundesehrenpreis für Fruchtsaftgetränke durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ausgezeichnet.

Gebr. Westhoff GmbH & Co. KG

Die Kaffee- und Teesorten der Gebrüder Westhoff sind aus fairem Handel und von höchster Qualität. Das Unternehmen verfolgt strenge Standards für eine FAIRTRADE-Zertifizierung, die die nachhaltige Entwicklung von Produzentengemeinschaften in Entwicklungsländern in Zentral- und Mittelamerika sowie den umweltfreundlichen Anbau von Rohstoffen fördern.

GEPA mbH

Die GEPA-Tees sind aus fairem Teehandel. Gentechnik lehnt der Hersteller grundsätzlich ab. Die Teebeutel werden in Aromaschutzfolien aus überwiegend nachwachsenden Rohstoffen verpackt. Das Unternehmen unterstützt Tee-Kleinbauern beim Aufbau Ihres Teehandels und setzt sich als Partner der Tea Promoters India (TPI) aktiv für fairen und ökologischen Teehandel weltweit ein.

(Stand: 27.05.2016)

aufklappen
Abgabe von Plastiktüten

30.03.2016

Plastiktüten werden zum Preis von 0,05 € je Stück abgegeben.

Der Handelsverband Deutschland (HDE) und das Bundesumweltministerium haben vereinbart, dass Plastiktüten ab 01.04.2016 nicht mehr kostenfrei abgegeben werden. Hintergrund ist eine EU - Richtlinie zum Verbrauch von Plastiktüten.

 

Das Studentenwerk Rostock bittet um Kenntnisnahme und dankt für Ihr Verständnis.

 

März 2016

aufklappen